Frauenfreizeit - Zeit nehmen - Zeit schenken

Jedes Ereignis, alles auf der Welt hat seine Zeit: Geborenwerden und Sterben, Pflanzen und Ausreißen, Töten und Heilen, Niederreißen und Aufbauen, Weinen und Lachen, Klagen und Tanzen, Steinewerfen und Steine sammeln, Umarmen und Loslassen, Suchen und Finden, Aufbewahren und Wegwerfen, Zerreißen und Zusammennähen, Schweigen und Reden, Lieben und Hassen, Krieg und Frieden. Was also hat der Mensch davon, dass er sich abmüht? Ich habe erkannt, was für eine schwere Last das ist, die Gott den Menschen auferlegt hat. Für alles auf der Welt hat Gott schon vorher die rechte Zeit bestimmt. In das Herz des Menschen hat er den Wunsch gelegt, nach dem zu fragen, was ewig ist. Aber der Mensch kann Gottes Werke nie voll und ganz begreifen.

Prediger 3:1-11

Liebe Frauen!

Mit diesem Bibelvers möchten wir euch herzlich grüßen und auf Veränderungen bei der Frauenfreizeit aufmerksam machen.

Denn:    Ein jedes Fußballspiel dauert 90 Minuten (ev. Verlängerung).
  Ein jeder Marathonlauf ist nach 42,195 km zu Ende.
  Bei jedem Staffellauf gibt man den Stab auch einmal weiter.

Wir als Team, das die Frauenfreizeit jetzt seit 12 Jahren organisiert, sind auch an diesem Punkt angelangt.
Nicht, weil wir nicht mehr können oder wollen, sondern weil wir der Meinung sind, dass es an der Zeit ist, den Stab weiterzugeben, in die zweite Reihe zurückzutreten.

Wir sind dankbar für die spannende Zeit, die wir erleben durften.
Wir sind dankbar für euer Mittragen und natürlich auch dafür, dass ihr das Angebot immer so zahlreich angenommen habt.
Wir sind dankbar für die großartige Zeit mit jeder Einzelnen von euch.

2021 sollte das letzte Frauenwochenende unter unserer Leitung mit Susanne Buch stattfinden.
Durch COVID 19 wurde uns ein weiteres Mal ein Strich durch die Planung gemacht. Es wäre unverantwortlich unter den derzeitigen Umständen eine Veranstaltung mit so vielen Frauen durchzuführen.

Aus diesem Grunde möchten wir uns auf schriftlichem Wege sehr herzlich von euch verabschieden und uns für die kostbaren Zeiten mit euch in den letzten 12 Jahren bedanken.

Da wir bis zum heutigen Tage noch keine Nachfolgerinnen – wohl aber manch Interessierte – gefunden haben, scheint ein Wiedersehen in dem bekannten Rahmen in Hipping etwas in die Ferne gerückt.

Aber Gott kennt unser aller Gedanken und er kann die Herzen berühren, die diese Arbeit in Zukunft weiterführen wollen. Natürlich sind wir bereit dabei unsere Unterstützung anzubieten.

So sagen wir nochmals DANKE und Gott befohlen!

Gott aber kann machen, dass alle Gnade unter euch reichlich sei, damit ihr in allen Dingen allezeit volle Genüge habt und noch reich seid zu jedem guten Werk.
2.Korinther 9:8

Mit herzlichen Grüßen,

das Organisationsteam
Esther, Gerda, Gerti, Manuela, Ursula, Vroni und Hemma